BUCHHALTUNG WIEN

Leistungsangebot

+++ Buchhaltung - Personalverrechnung - Arbeitnehmerveranlagung für die letzten 5 Jahre - Jahresabschluss gemäß § 3 Abs 1 Bilanzbuchhaltungsgesetz - Beratung +++

Viele Unternehmen fangen klein an und wachsen aufgrund guter Ideen und harter Arbeit. Am Anfang steht oft die Frage, wer sich um die Buchhaltung kümmert, denn wer gute Ideen hat, sollte sich darauf konzentrieren.

Buchhaltung ist streng vertraulich und sollte fachmännisch erledigt werden. Halbwissen ist ein hohes Risiko:
vermeiden Sie spätere Überraschungen und grobe Schäden die durch Kenntnismangel entstehen können.
Wir haben ein kostengünstiges Programm für Neugründer entwickelt, denn gerade in den ersten 3 Jahren ist die professionelle Betreuung in buchhalterischen Angelegenheiten Grundvoraussetzung für die gute Weiterentwicklung.

Wir kümmern uns um die Zahlen und sorgen für besondere Sicherheitskonditionen: Tägliche, mehrfache Datensicherung am eigenen Server.

Wir arbeiten nicht auf fremden Festplatten und Servern und lagern Ihre elektronischen Belege und Auswertungen nicht auf virtuellen Speichermedien im World Wide Web.

Bei uns können Sie weder "online buchen" noch "online fakturieren", wir möchten in Zeiten der Cyberkriminalität kein Risiko eingehen, obwohl wir gut haftpflichversichert sind. Doch ein einziger Fall genügt, Datenverlust oder Datendiebstahl sind für den Klienten nicht wiedergutmachbar, auch mit viel Geld nicht.
Lesen Sie hier aktuelle Meldungen bezüglich solcher Risiken (insbesondere für Neugründer) nach:

Unternehmer.de
Computerwoche.de
PCwelt.de

Unser Knowhow ermöglicht es uns, Ihnen unterschiedliche Dienstleistungspakete je nach Unternehmensgröße und -bedarf anzubieten.

Wir bieten Ihnen derzeit folgendes Leistungsspektrum:

F A Q : : FRAGEN UND ANTWORTEN

  • WIE WERDEN DIE TARIFE BESTIMMT? Die Tarife werden stets gemeinsam mit dem Klienten besprochen und schriftlich festgehalten: Sie haben die Übersicht und wissen, mit welchen Ausgaben Sie rechnen müssen. Die Tarife richten sich hauptsächlich nach dem Zeitaufwand. Nichts ändert sich ohne Ihr Wissen. Wir verrechnen auch kein Büromaterial wie z. B.: Büroklammern, Kopierpapier, etc.
  • WELCHE BELEGE benötigen Sie für die Erstellung der laufenden Buchhaltung und wie müssen diese geordnet sein? Sind Sie ein Einnahmen-Ausgabenrechner, müssen die Bankauszüge bzw. Kreditkartenauszüge getrennt nach Banken und Bankkonten bzw. Kreditkartenunternehmen chronologisch geordnet werden. Zu jedem Kontoauszug sind die betreffenden Ausgangs- und Eingangsrechnungen dazu zu sortieren. Ferner benötigen wir das Kassabuch mit sämtlichen bar bezahlten Belegen, die ebenfalls chronologisch geordnet werden müssen.
  • Ich will den bisherigen BUCHHALTER/STEUERBARATER WECHSELN, was benötigen Sie von mir? Die Kündigung des Auftragsverhältnisses mit dem bisherigen Buchhalter/Steuerberater. Die laufenden Belege und die letzte Saldenliste um die laufende Buchhaltung fortführen zu können und um die laufenden Steuern wie z. B. die Umsatzsteuervorauszahlung berechnen zu können. Weiters benötigen wir die Kontenausdrucke und die Journalausdrücke für den Zeitraum des laufenden Geschäftsjahres bis zu jenem Geschäftsjahr zurückliegend, in dem der letzte Jahresabschluss erstellt worden ist.
  • Wann muss ich einen neuen MITARBEITER ZUR SOZIALVERSICHERUNG ANMELDEN? Seit 1. Jänner 2008 müssen Dienstnehmer noch VOR Arbeitsantritt beim zuständigen Sozialversicherungsträger angemeldet werden.
  • Wie lange muss ich die BUCHHALTUNGSBELEGE AUFBEWAHREN? Die Aufbewahrungsfrist für die Buchhaltungsbelege lautet sieben Jahre. Die Lohnunterlagen müssen zehn Jahre lang aufbewahrt werden.
  • Welche MERKMALE muss eine RECHNUNG beinhalten? 1. Ihren Namen und ihre Anschrift 2. Namen und Anschrift des Empfängers 3. Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände oder Art und Umfang der Dienstleistung 4. Tag der Lieferung oder Zeitraum, über den sich die Dienstleistung erstreckt 5. Nettobetrag, Steuersatz, Bruttobetrag, Steuerbetrag 6. Das Ausstellungsdatum 7. Eine einmalige fortlaufende Nummer 8. Ihre UID Nummer (sofern die Leistung/Lieferung zum Vorsteuerabzug berechtigt) 9. UID-Nummer des Lieferungs- oder Leistungsempfängers, bei Rechnungen, deren Gesamtbetrag € 10.000,00 (brutto) übersteigt.
  • Was sind KLEINBETRAGSRECHNUNGEN? Kleinbetragsrechnungen sind Rechnungen, deren Gesamtbetrag € 400,00 nicht übersteigt. Folgende Angaben sind zu machen: 1. Name und Anschrift des Rechnungsausstellers, 2. Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände oder Art und Umfang der Dienstleistung, 3. Tag der Lieferung oder Zeitraum, über den sich die Dienstleistung erstreckt, 4. Bruttobetrag, Steuersatz, 5. Das Ausstellungsdatum
E-MAIL-KONTAKT